Compliance stärken, Therapieerfolg erhöhen

Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung der felinen chronischen Nierenerkrankung (CNE) kann die klinischen Symptome meist lindern sowie die Lebensqualität und Überlebenszeit der Patienten verbessern. Da dies in der Regel eine Dauertherapie voraussetzt, ist es entscheidend, dem/der Halter*in den Einfluss der Compliance auf den Therapieverlauf zu vermitteln – sowohl in Bezug auf die konsequente Einhaltung einer Nierendiät als auch der Medikamentengabe. Dazu ist es hilfreich, Tierhalter*innen in kundenorientierter, einfacher und verständlicher Weise über die therapeutischen Möglichkeiten und deren Nutzen für den Patienten zu informieren und klare Handlungsanweisungen zu geben. Erfahrungsgemäß stärkt dies die Therapietreue erheblich. Eine Medikation, die von der Katze gut angenommen und vertragen wird, verbessert die Compliance ebenfalls maßgeblich.

Eine Behandlungsoption zur Unterstützung des Energiestoffwechsels und der Nierenfunktion ist die auf dem Multicomponent-Multitarget-Prinzip basierende SUC-Therapie, die sich aus den drei Tierarzneimitteln Solidago compositum ad us. vet., Ubichinon compositum ad us. vet. und Coenzyme compositum ad us. vet. zusammensetzt. „Erfahrungsgemäß ist die Tierhalter-Compliance bei der SUC-Therapie sehr gut, da die Besserung der Lebensqualität für den Tierhalter schnell sichtbar wird. Für einen guten Therapieerfolg sind Dauergabe und eine dem Krankheitsgeschehen angepasste Dosierung entscheidend“, beurteilt Dr. Heidi Kübler, Tierärztin mit Katzenschwerpunkt aus Obersulm, die Therapie. Vorteilhaft ist zudem die gute Verträglichkeit der Tierarzneimittel auch in Kombination mit anderen Medikamenten.  

Zurück

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist registrierten Tierärzten vorbehalten.

Bitte loggen sich Sie ein.