aktuell und informativ

 

 

 

 

Mehr erfahren

aus der Praxis für die Praxis

 

 

 

 

Mehr erfahren

für das gesamte Praxisteam

 

 

 

 

Mehr erfahren

Unsere Fachartikel

Neuer Artikel

Verstecktes Leid hinter dem Verhalten in „lustigen" Online-Katzenvideos - das deckt die Katzenhilfsorganisation International Cat Care (iCatCare) in einer YouTube-Kampagne auf und erklärt, wie das Verhalten ein Zeichen von Not oder Schmerz sein kann. Die Kampagne wurde von FCB Health Europe, einem Unternehmen von IPG Health, entwickelt.

In der täglichen Praxis stellen sich immer wieder Fragen: welche Therapie ist für Patienten mit Begleiterkrankungen die Richtige, ab welchem Alter darf ich bestimmte Medikamente einsetzen und wie sieht es mit der Verträglichkeit bei paralleler Gabe mehrerer Präparate aus? Gut ist es, wenn man diese Fragen kurz im Team besprechen kann oder weiß, wo man sich die Antwort notiert hat. Jetzt gibt es noch eine weitere Option, die Antworten auf Ihre Fragen liefert: die medizinische Hotline von Zoetis.

Dr. et MVDr. Alena Soukup und Sophie Burde

Equinox Healthcare

Eine immer bessere tiermedizinische Versorgung unserer Klein- und Großtiere führt nicht nur zu einer erfreulichen Steigerung des durchschnittlichen Lebensalters, sondern damit verbunden auch zu vermehrtem Auftreten degenerativer Erkrankungen. Osteoarthritis (OA), veraltet Arthrose genannt, zählt damit nicht nur beim Menschen zu den häufigsten Erkrankungen der westlichen Welt. Sie stellt auch bei unseren Haustieren eine regelmäßige Diagnose dar. In der Hundepopulation in England wird jährlich bei etwa 200.000 Tieren eine OA neu diagnostiziert.1 Bei Pferden liegt die Prävalenz bei Tieren im Alter über 15 Jahren bei etwa 50 %2, im Alter über 30 Jahren sogar bei 80 %-90 %.3 Osteoarthritis ist eine chronisch-degenerative Gelenkerkrankung, bei der unter Schmerzen und Funktionseinschränkungen, Knorpelgewebe abgebaut wird und neue Knochenzubildungen entstehen. Die Behandlung dieser komplexen Erkrankung stellt Tierärztinnen und Tierärzte oft vor eine Herausforderung.

Fortbildungen und Veranstaltungen

08.09.2021 (Mittwoch)

VetNurseXpertise - Einladung zur kostenlosen TFA Seminarreihe rund um den Katzenpatienten

LIEBE PRAXISHELDEN, TIERFLÜSTERER UND TIERARZTRETTER,

Euer Praxisalltag stellt Euch vor viele Herausforderungen, ist viel-seitig und nicht selten gespickt mit unerwarteten Situationen. Nervöse Patientenbesitzer, unsichere Assistenzärzte und ängstliche Patienten – und Ihr als Anker mittendrin. Mit VetNurseXpertise wollen wir uns für Euren Einsatz bedanken und Euch in Eurem Arbeitsalltag unterstützen.

Weiterlesen …

14.09.2021 (Dienstag)

Epilepsie bei Hund und Katze

Prof. Dr. med. vet. Holger A. Volk

Von kleinen vorübergehenden Aussetzern bis zum lebensbedrohlichen Krampfanfall

Epilepsie kann sich auf ganz verschiedene Arten äußern und Tierbesitzer massiv verunsichern. Auch die Ursachen für die synchronen neuronalen Entladungen können unterschiedlicher Natur sein. Liegen den Attacken genetisch bedingte Dysfunktionen oder doch strukturelle anatomische Veränderungen im Gehirn zugrunde?

Weiterlesen …

27.09.2021 (Montag)

Magengeschwüre (EGUS) - Erkrankung mit vielen Gesichtern

Prof. Dr. med. vet. Heidrun Gehlen

Der sprichwörtliche "Pferdemagen" ist nicht so robust, wie der Volksmund glaubt

Probleme mit dem Magen gehören heute zu den häufigsten Erkrankungen bei Pferden: über 60% aller Turnier- und 40% aller Freizeitpferde entwickelt Magengeschwüre (EGUS). Die Entstehung ist multifaktoriell, eine wichtige Rolle spielen Haltung, Fütterung und mögliche Stressoren, aber auch Vorerkrankungen.

Weiterlesen …

13.01.2022 (Donnerstag)

11. Leipziger Tierärztekongress: Endlich wieder persönlich!

Tierseuchen sowie ihr Einfluss auf die menschliche Sicherheit, Krankheitserreger, die Tier und Mensch infizieren können, rechtliche Vorgaben zum Einsatz von Antibiotika, um Resistenzen vorzubeugen: Der Leipziger Tierärztekongress samt Fachmesse vetexpo schlägt vom 13. bis 15. Januar 2022 auch eine Brücke zwischen Veterinär- und Humanmedizin.

Weiterlesen …

Tierkrankenversicherung als Erfolgsfaktor für Tierarztpraxen?

Trotz immer besserer Diagnose- und Therapiemöglichkeiten von Tierarzt-praxen zeigen Statistiken: Was die Vergütung von tierärztlichen Leistungen angeht, ist Deutschland im europäischen Vergleich weiterhin ein Billigland. Mit der GOT-Änderung von 2020 wurde hier ein erster Schritt getan. Doch die höheren Preise müssen auch von den Tierhaltern bewältigt werden können, was häufig ein Problem darstellt. Ein Blick in andere Länder zeigt: Eine höhere Akzeptanz von Tierkrankenversicherungen kann dieses Problem lösen. Ein tägliches Dilemma?

Mehr erfahren

Aktuelle Meldungen

Die etablierte Grundausbildungsreihe Veterinärosteopathie der Tierärztlichen Akademie für Osteopathie - Equilibre, geht in die nächste Runde: Der neue Kurs mit insgesamt 12 Wochenend-Seminaren von Freitag bis Sonntag startet am 25. März 2022.

Mit der Kampagne Elanco4Vets starten die Elanco Deutschland GmbH und das Online-Portal für psychologische Beratung mentavio.com eine Kooperation zur Unterstützung von Tierärzt:innen in emotionalen Krisensituationen.

 

Ganz gleich ob Katze oder Hund: von nun an können Sie Ihre Osteoarthrose (OA)-Patienten mit nur einer Injektion pro Monat effektiv gegen Schmerzen behandeln. Denn beide Spezies leiden häufig and OA-bedingten Schmerzen.

Mit den konservierungsmittelfreien Hyalopanthen® Augentropfen für Tiere zur Unterstützung der Regeneration der Cornea ergänzt CP-Pharma sein Portfolio an speziell für die Veterinärmedizin entwickelten Augenpräparaten.

Wethyrox® hat sich bereits in zahlreichen Tierarztpraxen zur Behandlung der Hypothyreose des Hundes etabliert. Eine Tablette enthält 400 µg des bewährten Wirkstoffes Levothyroxin-Natrium.