aktuell und informativ

 

 

 

 

Mehr erfahren

aus der Praxis für die Praxis

 

 

 

 

Mehr erfahren

für das gesamte Praxisteam

 

 

 

 

Mehr erfahren

Unsere Fachartikel

Neuer Artikel

Dr. et MVDr. Alena Soukup und Sophie Burde

Equinox Healthcare

Eine immer bessere tiermedizinische Versorgung unserer Klein- und Großtiere führt nicht nur zu einer erfreulichen Steigerung des durchschnittlichen Lebensalters, sondern damit verbunden auch zu vermehrtem Auftreten degenerativer Erkrankungen. Osteoarthritis (OA), veraltet Arthrose genannt, zählt damit nicht nur beim Menschen zu den häufigsten Erkrankungen der westlichen Welt. Sie stellt auch bei unseren Haustieren eine regelmäßige Diagnose dar. In der Hundepopulation in England wird jährlich bei etwa 200.000 Tieren eine OA neu diagnostiziert.1 Bei Pferden liegt die Prävalenz bei Tieren im Alter über 15 Jahren bei etwa 50 %2, im Alter über 30 Jahren sogar bei 80 %-90 %.3 Osteoarthritis ist eine chronisch-degenerative Gelenkerkrankung, bei der unter Schmerzen und Funktionseinschränkungen, Knorpelgewebe abgebaut wird und neue Knochenzubildungen entstehen. Die Behandlung dieser komplexen Erkrankung stellt Tierärztinnen und Tierärzte oft vor eine Herausforderung.

Dr. Birthe Fritsche / Lisa Hofbauer

Pferdeklinik Mühlen

Alte Pferde werden immer öfter von ihren Besitzern liebevoll in Rente geschickt. Gemeint ist damit ein idyllisches Leben auf der Weide fernab jeglicher Verpflichtungen als Reitpferd, oder es kommt in einen Offen-oder Aktivstall, obwohl es teils jahrelang in der Einzelboxenhaltung als Sportpferd gehalten wurde. Wieder andere werden auch im hohen Alter locker gearbeitet und als Reitpferd genutzt. Die Variation von Haltung und auch Gesundheitszustand alter Pferde ist enorm, ebenso variabel ist das ideale Management alter Pferde. Viele Krankheitsbilder sind typisch für den geriatrischen Patienten und zeigen ein pathognomisches Bild. Dieser Artikel stellt eine grobe Übersicht der häufigsten Erkrankungen beim alten Pferd heraus.

Catharina Lücking

Tierärztin und Scientific Trainer Royal Canin

Es ist ein großes Glück und viel Verantwortung zugleich: Dank medizinischem Fortschritt und hoch entwickelter diätetischer Expertise werden unsere Haustiere immer älter. Gleichzeitig weisen unsere treuen vierbeinigen Wegbegleiter mit zunehmendem Alter jedoch häufig auch multiple Krankheitsgeschehen auf. In einer Umfrage (2013) unter Tierarztpraxen in Frankreich und England stellte ROYAL CANIN®fest: Rund ein Viertel aller Patienten leiden an mehr als einer Erkrankung. Zudem gesellen sich oftmals gesundheitliche Risikofaktoren hinzu. Schließlich zeigt sich oft, dass es nicht nur Vorteile hat, dass „Liebe durch den Magen geht“: Rund die Hälfte aller Haustiere sind, auch in Deutschland, übergewichtig.

Fortbildungen und Veranstaltungen

05.02.2021 (Freitag)

TFA-E-Learning „Integrative Tiermedizin“ – jetzt teilnehmen und 3 Fortbildungsstunden sichern

Immer häufiger werden in der Veterinärmedizin verschiedene therapeutische Ansätze mitei­nander kombiniert. Der Effekt: Die Patienten profitieren durch eine individuell angepasste, ef­fektive und nebenwirkungsarme Behandlung. Ein besonders praxisrelevantes Beispiel dafür ist die multimodale Therapie bei Lahmheiten. Einen Baustein stellen dabei biologische Tier­arzneimittel dar. Aber was genau umfasst biologische Tierarzneimittel?

Weiterlesen …

08.09.2021 (Mittwoch)

VetNurseXpertise - Einladung zur kostenlosen TFA Seminarreihe rund um den Katzenpatienten

LIEBE PRAXISHELDEN, TIERFLÜSTERER UND TIERARZTRETTER,

Euer Praxisalltag stellt Euch vor viele Herausforderungen, ist viel-seitig und nicht selten gespickt mit unerwarteten Situationen. Nervöse Patientenbesitzer, unsichere Assistenzärzte und ängstliche Patienten – und Ihr als Anker mittendrin. Mit VetNurseXpertise wollen wir uns für Euren Einsatz bedanken und Euch in Eurem Arbeitsalltag unterstützen.

Weiterlesen …

14.09.2021 (Dienstag)

Epilepsie bei Hund und Katze

Prof. Dr. med. vet. Holger A. Volk

Von kleinen vorübergehenden Aussetzern bis zum lebensbedrohlichen Krampfanfall

Epilepsie kann sich auf ganz verschiedene Arten äußern und Tierbesitzer massiv verunsichern. Auch die Ursachen für die synchronen neuronalen Entladungen können unterschiedlicher Natur sein. Liegen den Attacken genetisch bedingte Dysfunktionen oder doch strukturelle anatomische Veränderungen im Gehirn zugrunde?

Weiterlesen …

21.09.2021 (Dienstag)

Antibiotika bei Klein- und Heimtieren

Prof. Dr. med. vet. Reto Neiger

So wenig wie möglich, aber so viel und lange wie nötig! Wer kennt diesen Satz nicht?

Nicht nur in der Großtiermedizin, sondern auch bei der Behandlung unserer Klein- und Heimtiere, ist der sinnvolle und rechtskonforme Einsatz von Antibiotika für die Behandlung bakterieller Infektionen eine große Herausforderung.

Weiterlesen …

27.09.2021 (Montag)

Magengeschwüre (EGUS) - Erkrankung mit vielen Gesichtern

Prof. Dr. med. vet. Heidrun Gehlen

Der sprichwörtliche "Pferdemagen" ist nicht so robust, wie der Volksmund glaubt

Probleme mit dem Magen gehören heute zu den häufigsten Erkrankungen bei Pferden: über 60% aller Turnier- und 40% aller Freizeitpferde entwickelt Magengeschwüre (EGUS). Die Entstehung ist multifaktoriell, eine wichtige Rolle spielen Haltung, Fütterung und mögliche Stressoren, aber auch Vorerkrankungen.

Weiterlesen …

28.09.2021 (Dienstag)

Jetzt anmelden zum ROYAL CANIN® Vet Symposium

Schalten Sie ein zum virtuellen Vet Symposium am 28. und 29. September 2021 von 16 bis 18 Uhr, um mehr über die Zukunft der Veterinärmedizin zu erfahren.

Weiterlesen …

07.10.2021 (Donnerstag)

Kardiologie - einfach und logisch

Dr. med. vet. Barbara Hellwig

Herzerkrankungen einfach erkennen und richtig behandeln

Das Webinar soll dem praktischen Tierarzt mit praxisnahen Tipps helfen Herzerkrankungen mit einfachen diagnostischen Mitteln zu erkennen und diese richtig zu therapieren. Double, Triple, Quadrupel und mehr? Was bedeuten diese Begriffe in der Herztherapie? Es ist nicht so kompliziert, wie es sich anhört. In diesem Live-Webinar bekommen Sie Klarheit über die fünf wichtigsten Medikamente der Herztherapie: Schleifendiuretika, Pimobendan, ACE-Hemmer, Spironolacton und Amlodipin.

Weiterlesen …

Tierkrankenversicherung als Erfolgsfaktor für Tierarztpraxen?

Trotz immer besserer Diagnose- und Therapiemöglichkeiten von Tierarzt-praxen zeigen Statistiken: Was die Vergütung von tierärztlichen Leistungen angeht, ist Deutschland im europäischen Vergleich weiterhin ein Billigland. Mit der GOT-Änderung von 2020 wurde hier ein erster Schritt getan. Doch die höheren Preise müssen auch von den Tierhaltern bewältigt werden können, was häufig ein Problem darstellt. Ein Blick in andere Länder zeigt: Eine höhere Akzeptanz von Tierkrankenversicherungen kann dieses Problem lösen. Ein tägliches Dilemma?

Mehr erfahren

Aktuelle Meldungen

Es ist zwar schon zwei Wochen seit dem virtuellen BSAVA Kongress 2021 – aber es ist noch nicht vorbei! Obwohl der Live-Event zu Ende ist, sind alle Vorträge noch weitere 6 Wochen auf der Kongressplattform verfügbar. Um auf über 130 Stunden CPD und alles andere, was der Kongress zu bieten hat, zugreifen zu können, müssen Sie sich auf der Kongressplattform einloggen

Der Tierschutz hat in Deutschland einen hohen Stellenwert: Rund 740 Tierschutzvereine mit insgesamt mehr als 800.000 eingetragenen Mitgliedern sind unter dem Dach des Deutschen Tierschutzbundes vereint. Die meist ehrenamtlich tätigen Helfer setzen sich mit großem En­gagement, viel Leidenschaft und einem hohen Zeitaufwand für die Rechte und das Wohl von Tieren ein. Darüber hinaus benötigt praktizierter Tierschutz aber zwei weitere Ressourcen, an denen es leider oft mangelt: öffentliche Aufmerksamkeit und finanzielle Unterstützung! Unter dem Motto Helping Vets würdigt und honoriert Heel Veterinär deshalb jedes Jahr drei Tier­schutzorganisationen für ihren gemeinnützigen Einsatz – in diesem Jahr bereits zum neunten Mal.

Um TierärztInnen und KatzenhalterInnen auf das Thema Blutdruckkontrolle aufmerksam zu machen, startet Ceva Tiergesundheit zum Welthypertonietag am 17.05. auch in diesem Mai eine Kampagne zur felinen Hypertonie. Sie soll TierärztInnen dafür sensibilisieren, bei Katzen ab 7 Jahren den Blutdruck zu kontrollieren, und KatzenbesitzerInnen über die Vorteile dieser Vorsorgeleistung aufklären.

Akute Lahmheiten schnell behandeln

Stumpfe Traumata wie Distorsionen, Distensionen oder Kontusionen sind häufige Verletzun- gsmuster, die sich Hunde beim Spielen, bei sportlichen Aktivitäten oder durch Kontakt mit Artgenossen zuziehen. Die resultierende akute Lahmheit führt in der Regel dazu, dass die Tiere in der Praxis vorgestellt werden. Das schnelle Einleiten einer Therapie ist Grundvoraussetzung für eine komplikationslose Abheilung, denn die bei jedem Trauma auftretende komplexe Entzündungsreaktion mündet unbehandelt nicht selten in einen protrahierten Heilungsverlauf oder führt zu einem chronischen Krankheitsgeschehen.

Seit einigen Jahren bietet CP-Pharma die ophthalmologischen Präparate des humanmedizinischen Herstellers URSAPHARM Arzneimittel GmbH für den veterinärmedizinischen Markt an. Durch diese Partnerschaft wird das breite Sortiment an ophthalmologischen Arzneimitteln und Medizinprodukten von CP-Pharma um weitere relevante Produkte erweitert.

„Vorhang auf“ für das innovative, avantgardistische Low Level Laser-System von einem der weltweit führenden Hersteller.

MKW Lasersystem zeigt mit der Laserdusche POWERTWIN  XP 5 die Quintessenz ihrer bisherigen Entwicklungsarbeiten am Low Level Laser. Die wichtigsten Features:

Tulavirus bei der Feldmaus – ein vernachlässigter Erreger?

Insel Riems, 23.03.2021. Erstmalig wurde das Tulavirus molekularbiologisch als Ursache einer Hantaviruserkrankung bei einem deutschen Patienten festgestellt. In Deutschland kommen damit mindestens vier verschiedene humanpathogene Hantaviren bei unterschiedlichen Nagetieren vor. Zukünftig sollte deshalb eine genauere Virustypisierung bei Hantaviruserkrankungen erfolgen.

Solensia® - effektives Schmerzmanagement für Katzen mit Arthrose  

Katze sind keine kleinen Hunde – doch leiden auch sie oft an Osteoarthrose (OA)-bedingten Schmerzen. Diese zu erkennen ist allerdings nicht immer einfach - gerade Katzen leiden oft still und lassen Schmerzen nicht offensichtlich erkennen. Bestätigt sich der Verdacht auf OA, stellt sich oft die Frage nach einer gut verträglichen und auf die Katze zugeschnittenen Therapieform.

Buchtipps

Eine Insulindysregulation vermittelt das erhöhte Risiko für Hufrehe, das mit den beiden häufigsten Endokrinopathien bei Pferden, der Hypophysenpars intermedia Dysfunktion (PPID) und dem Equinen Metabolischen Syndrom (EMS), verbunden ist. Ziel dieser Arbeit war es, das metabolische Profil von Pferden mit dieser Erkrankung zu beschreiben, um die Ursache für die dadurch ausgelöste erhöhte Insulinproduktion zu klären und möglicherweise einige Pathomechanismen aufzudecken, die zu Hufrehe führen. Neben der Identifizierung von Metaboliten, die mit der Höhe der Insulinantwort auf einen oralen Glukosetest korreliert sind, wie Carnitin, Arginin und DOPA, zeigte dieses Projekt das Potenzial solcher Moleküle bei der Erkennung von Pferden mit Insulin-Dysregulation ohne komplexe diagnostische Tests.

Rechtlich sicher handeln

Mit rechtlichen Fragen und Problemen sind viele Tierärzte konfrontiert. Immer mehr „Tierfälle“ landen vor Gericht: vermeintliche oder tatsächliche Behandlungsfehler, Uneinigkeit beim Pferdekauf und viele mehr. Für jeden Tierarzt ist es daher essentiell, die rechtlichen Regelungen zu kennen und zu verstehen. In diesem Buch finden Sie schnelle und kompetente Antworten auf relevante Rechtsfragen in der Tierarztpraxis. So können Sie rechtlich sicher handeln und sich vor möglichen Schäden schützen.

Das komplexe Zusammenleben der Ameisen und ihre verblüffenden Fähigkeiten miteinander zu kommunizieren inspirierten Armin Schieb zu einem ungewöhnlichen Projekt: In vollständig am Computer geschaffenen 3D-Zeichnungen gibt er uns tiefe Einblicke in das Staatswesen der Großen Roten Waldameise. Die innovativen digitalen Illustrationen sind vollgepackt mit Informationen über Biologie, Ökologie und Verhalten der winzigen Insekten.

Im deutschsprachigen Raum nimmt die Zahl der Esel und Mulis als Patienten ständig zu und damit die Notwendigkeit für die behandelnden Tierärzte, ihr Wissen über diese, in der Ausbildung bis jetzt kaum berücksichtigten, Haustiere zu erweitern. Esel sind keine kleinen Pferde und so gibt es zahlreiche anatomische Befunde, die bei Eseln und Mulis von denen der Pferde abweichen und die klinische Arbeit erschweren oder sogar in der gewohnten Form unmöglich machen.

Die Ernährung nimmt einen immer größeren Stellenwert im Gesundheits- und Verhaltensmanagement unserer Haushunde ein, und um kaum ein anderes Thema ranken sich so viele Mythen. Aber kann man Verhalten wirklich füttern?

»Nichts ist schöner, als in einer kalten Winternacht das Nordlicht über mir tanzen zu sehen, während ich zu Hause in meinem Hot Pot sitze.« SUSANNE BRAUN

Über das Buch Ein Kindheitstraum wird Wirklichkeit! Schon als kleines Mädchen ist Susanne Braun eine Pferdenärrin. Ganz besonders haben es ihr die Islandpferde angetan. Kein Wunder also, dass die raue und schöne Heimat dieser wuscheligen Vierbeiner eine ähnliche Faszination auf sie ausübt. Island wird ihr Sehnsuchtsort, für den sie bereit ist, alles aufzugeben. Nach ihrem Studium zur Veterinärmedizinerin lässt sie sich zusätzlich als Chiropraktikerin ausbilden und spezialisiert sich auf Islandpferde. Als sich eine Möglichkeit bietet, zögert sie nicht lange, verlässt Freund, Hof und Hund und wandert nach Island aus.